Robotik Cup

 

Weitere Infos dazu gibt es hier.
Hahn

 

 

Am Samstag den 20. Mai 2017 fand der 5. HAHN Automation Robotik Cup in Zusammenarbeit mit der Firma HAHN Automation GmbH und dem Kreismedienzentrum statt.

Roboter im Einsatz – Opfer gerettet!

Schüler schicken ihre Roboter in spannendes Rennen

Robocup2017

Am Ende waren alle Sieger:
Um viele Erfahrungen reicher und voller Motivation!

Rheinböllen: Für das wunderbare Wetter zeigten 49 Schüler aus 16 Teams in der Kantine der Firma HAHN Automation keinerlei Interesse. Sie feilten an der Mechanik und den Algorithmen ihrer Roboter, um sie auf schnellstem Wege über einen Parcour zur Rettung eines „Opfers“ zu schicken. Nach wochenlagen Vorbereitung wurde eifrig an Robotern optimiert, konzentriert programmiert, gemeinsam gebibbert und gejubelt. Alle waren voller Elan dabei und konnten am Ende stolz ihre Pokale präsentieren!

Am Samstag, 20.05.2017, beim fünften Roboterwettbewerb für Einsteiger, dem HAHN Automation Robotik Cup, trafen sich in Rheinböllen aus sieben Schulen 16 Teams und traten in drei Ligen verschiedener Schwierigkeitsstufen gegeneinander an, um Rettungsaufgaben zu lösen:

Die einfachste Aufgabe für GrundschülerInnen, mit geraden Strecken und 4 Kurven, die schwierigste für 11. Klässler, bei der nach vielen steilen Kurven ein „Opfer“ im „Treibsand“ gefunden und wieder zurück in Sicherheit gebracht werden musste.

Unterstützt vom Kreismedienzentrum und der Dr.-Kurt-Schöllhammer-Schule gab sich die Firma HAHN Automation, die selbst mit Robotern Lösungen für komplexe Montageanlagen entwickelt und fertigstellt, als perfekte Gastgeberin mit zahllosen HelferInnen, großzügigen Spenden den Rahmen für spannende Wettkämpfe und einen fruchtbaren Austausch der SchülerInnen und PädagogInnen. Besonders hervorzuheben war auch diesmal wieder das Engagement der Lehrlinge, die als Schiedsrichter hervorragende Arbeit leisteten.

Aber im Mittelpunkt des Interesses standen die unterschiedlichsten Roboterkonstruktionen, deren Vorteile von den Teams gerne erläutert wurden. Großen Anklang fand auch der zum dritten Mal ausgetragene Publikumspreis. Zur Begeisterung der Zuschauer wurden diesmal wurden alle Roboter zu einem Roboterlied auf eine Tanzfläche geschickt auf der sie wild durcheinander tanzten. Der Preis für den am besten tanzenden Roboter ging am Ende an das Team „Robo-King“ nach Dudenhofen, die die weiteste Anfahrt von allen hatte.

Ein Wettbewerb, der so spannend war, wie noch nie, beeindruckte alle Zuschauer und Zuschauerinnen! Vor allem Eltern, die diese einmalige aufgeregte, aber auch konzentriert fokussierte Stimmung, das erste Mal erlebten, waren sichtlich beeindruckt. Eine bessere Motivation kann man sich nicht vorstellen!

Teilweise lagen die Konkurrenten nur Bruchteile einer Sekunde auseinander und so manches siegessichere Team musste schon in den Vorrunden feststellen, dass die Konkurrenz Programme optimiert hatte und plötzlich schneller geworden war.

Denn in den Pausen wurde eifrig über Strategien diskutiert und glücklich waren die Teams, die noch Ideen für eine Verbesserung hatten – Anregungen dazu gab es genug! Die anderen konnten sich in den Pausen kostenlos verpflegen lassen, den neuesten kollaborativen Smart-Roboter Sawyer testen. Es war aber auch Zeit für die TeamleiterInnen über Algorithmen zu philosophieren und wie man diese am besten im Unterricht vermittelt.

Dann im Finale war die Spannung zum Zerreißen, denn nun regierte das KO-Prinzip. Großer Jubel und aber auch faire Verlierer, nicht nur bei den SchülerInnen, auch so mancher Teamleiter ließ sich begeistert mitreißen!

Am Ende konnten fast alle Schulen Pokale mit nach Hause nehmen: GS Dr.-Kurt-Schöllhammer-Schule, GS Dudenhofen (Gold, Bronze), GS Rottmann (Silber), HJG Simmern(Gold), IGS Stromberg (Silber, 2*Bronze), KGS Kirchberg (), R+ Rheinböllen (Gold), RS+ Oberwesel (2*Silber). Aber für alle SchülerInnen war das eine klar: Wir kommen wieder – nächstes Jahr!

Top